Gartengestaltung - Tipps für den heimischen Garten

Regelmäßige Rasenpflege

Nicht wenige Gartenbesitzer stellen sich die Frage, warum regelmäßige Rasenpflege wichtig ist. Bei vielen ist die Motivation, den Rasen zu mähen eher optischer Natur. Nach einiger Zeit ist der Rasen zu lang, um noch gepflegt zu wirken, und wird dann gemäht. Vor allem bei Vorgärten ist dies für viele Menschen wichtig, da die Rasenflächen von Besuchern und anderen gesehen werden.

In vielen Fällen ist der Grund für das Mähen des Rasens aber auch praktischer Art. Auf Fußball- und Golfplätzen kann der jeweilige Sport nur vernünftig ausgeführt werden, wenn der Rasen eine bestimmte Länge hat. Beim Fußball würde sich bei zu langem Gras z.B. auch die Verletzungsgefahr erhöhen. Daher ist regelmäßige Rasenpflege dort unbedingt notwendig.

Gepflegter heimischer Garten

Aber für den heimischen Garten gibt es handfeste Gründe, welche dafür sprechen, den Rasenmäher regelmäßig zu benutzen. Zum einen bietet ein verwildernder Rasen dem Unkraut die Gelegenheit sich festzusetzen. Regelmäßiges Rasenmähen kann dort die Entwicklung der Blüten und somit auch die Ausbreitung vieler Arten verhindern. Unkraut ist nicht nur aus optischer Sicht bedenklich, es kann manchmal sogar die Rasenpflanzen verdrängen.

Zum anderen benötigt Rasen neben Sonne und Wasser auch Luft – sowohl im eigentlichen als auch im bildlichen Sinne. Einmal ist Luft notwendig zum Austausch von Sauerstoff und Kohlendioxid. Im Frühling kann gesunder Rasen eine nennenswerte täglichen Sauerstoffmenge produzieren. Zweitens braucht der Rasen genug Platz und Freiheit von abgestorbenen Trieben um wachsen zu können. Daher bieten sich im Frühling auch Vertikutierer an. Entsprechende Technik bietet unter anderem dieser Anbieter.

Regelmäßige Rasenpflege bedeutet also, die Gesundheit des Rasens zu fördern. So kann der Rasen einen wertvollen Beitrag als Sportstätte, zum Wert einer Immobilie oder zur Produktion von Sauerstoff leisten.